Interkulturelle Services

Schüleraustausch

Servus, Gruezi, Grüß Gott, Moin Moin, Tach, guten Tag, Hallo.

Welcher Gruß irritiert Sie?

„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde“ sagte Karl Valentin und deutet damit an, dass in der Fremde manche Dinge befremden weil sie anders funktionieren als zu Hause: Man lacht anders, man grüßt anders, man spricht anders, man schweigt anders, man isst anders, man tritt sich nicht so Nahe… und immer in andere Fettnäpfchen als die, die man zu kennen glaubt. Da gibt es ja schon Unterschiede innerhalb Deutschlands, zwischen Nord und Süd, Ost und West. Wem ist da noch nichts aufgefallen?

Es ist leicht vorstellbar, dass das noch viel mehr für Menschen aus anderen Kulturen gilt. Um Missverständnisse mit Menschen aus anderen Kulturen zu vermeiden bieten wir Hilfe in Form von Trainings und Beratung. Dabei geht es nicht darum Andersartigkeit zu überwinden, sondern sie zu nutzen.