Schüleraustausch mit der
Deutschen Schule Guayaquil (Ecuador)

Aufenthaltszeitraum der ecuadorianischen Gastschüler bei Ihnen

Samstag 11. Februar 2017 bis Sonntag, den 02. April 2017

Gegenbesuch nach Guayaquil

Wer Ecuador kennen lernen möchte, der ist zu einem Gegenbesuch an der Deutschen Schule Guayaquil herzlich willkommen. Das Programm ist also ein echter Austausch. Der nächste Gruppen-Gegenbesuch des Humboldteums findet unter Verwendung der baden-württembergischen und bayerischen Sommerferien statt von Samstag, den 29. Juli 2017 bis Samstag, den 02. September 2017. Änderungen der Flugtage durch die Fluggesellschaft sind bis zur Ticketausstellung jederzeit möglich.

Bevor es auf Tuchfühlung mit Ecuador geht, findet am Wochenende 20./21. Mai 2017 ein Vorbereitungstreffen statt.

Der Gegenbesuch ist allerdings auch zu jeder anderen Zeit möglich, nach individueller Absprache, und einem formlosen Antrag bei der Schulleitung der Deutschen Schule Guayaquil. Bei der Kontaktaufnahme bzw. Vermittlung ist das Humboldteum selbstverständlich behilflich.

Der Gegenbesuch ist freiwillig. Mit der Entscheidung können Sie sich also getrost noch Zeit lassen.

 

Lust auf Besuch?

Einen Jugendlichen aus einem anderen Kulturkreis aufzunehmen bedeutet sich auf etwas Neues einzulassen und auch Impulse aufzunehmen, die Ihr „Kind auf Zeit“ in Ihren Alltag bringt. Mit und durch den Gast den eigenen Alltag neu zu erleben, gehört zu den spannendsten Phasen des Zusammenlebens. Dabei ist der Erfolg eines Austausches nicht davon abhängig, dass Sie dem Jugendlichen eine besonders luxuriöse Unterkunft oder ein intensives Unterhaltungsprogramm bieten. Eine warmes Herz, ein offenes Ohr, etwas Zeit und Respekt vor Anderen sind meist die richtige Kombination als Triebfeder für eine Entscheidung ein „Kind auf Zeit“ aufzunehmen. Eigene Kinder im selben oder ähnlichen Alter wären zwar von Vorteil, sind aber keine Bedingung.

Wer kommt?

Ihr „Kind auf Zeit“ ist zwischen 13 und 14 Jahren alt und besucht  in seinem Heimatland eine Deutsche Auslandsschule und lernt dort schon seit der dritten Klasse Deutsch als Fremdsprache. Damit dürfte eine Grundkommunikation gewährleistet sein. Bis auf Deutsch wird der Unterricht in der Regel in der Landessprache Spanisch unterrichtet. Die Deutsche Schule Humboldt Guayaquil ist eine Privatschule die von einem Schulverein getragen wird und aus deutschen öffentlichen Mitteln finanziell gefördert wird. Sie können mit einem gut erzogenen Jugendlichen aus situiertem Elternhaus rechnen.

Was macht der Besuch?

Obgleich die ecuadorianischen Schüler einen Teil ihrer großen Ferien für den Deutschlandaufenthalt „opfern“, sind sie verpflichtet auch hier bei uns täglich am Schulunterricht teilzunehmen. Dazu besteht die Möglichkeit in der nächstliegenden staatlichen Schule zu ihrer Wohnung. Im Zweifelsfall ist es die Schule, in die ihre eigenen Kinder auch gehen. Anbieten würde sich der Besuch einer achten oder neunten Klasse in einer Realschule oder einem Gymnasium, da die Ecuadorianer diesen Unterrichtsstoff zu Hause bereits abgearbeitet haben und sich in Deutschland dann voll auf die Sprache konzentrieren können. Wir bitten Sie, sich an der in Frage kommenden Schule vorab zu erkundigen, ob diese grundsätzlich bereit wäre in den betreffenden Klassenstufen einen Austauschschüler für den genannten Zeitraum aufzunehmen. Sobald wir diesbezüglich grünes Licht von Ihnen erhalten haben, nehmen wir bei Vermittlung eines Gastschülers/einer Gastschülerin die offizielle Schulanmeldung mit „viel Papier“ vor. Über die Schule hinaus, besteht die Möglichkeit Ihr „Kind auf Zeit“ entsprechend seinen Hobbies an Vereinsaktivitäten im Umfeld Ihrer Wohnung heranzuführen.

Programmablauf

Die 14-15 jährigen Ecuadorianer kommen im Klassenverband in Deutschland an. Bevor die Jugendlichen zu Ihnen nach Hause kommen, bereiten wir sie in einem einwöchigen Seminar auf den Deutschlandaufenthalt vor. Dieses Vorbereitungsseminar findet in einer Jugendherberge in einer schneesicheren Region Süddeutschlands statt. Von dort organisieren wir einen begleiteten Zugtransfer in die Nähe Ihres Wohnortes. Während des Aufenthalts bei Ihnen organisieren wir keine weiteren Programme, die die Integration in Ihre Familie stören könnten. Am Ende des Aufenthaltes sammeln wir alle ecuadorianischen Gastschüler zu einem Evaluationstreffen in Stuttgart ein. Die Fahrt von Ihnen nach Stuttgart koordinieren wir wieder in Zügen. Sie erhalten von uns die Adressen der anderen Gastfamilien, so dass auch Fahrgemeinschaften gebildet werden können.

Gastfamilie werden

Sollten Sie sich auf das kulturelle Experiment einlassen und Ihren Alltag durch ein Kind auf Zeit von der großen Welt inspirieren lassen, schicken Sie uns bitte den Familienbogen ausgefüllt zurück. Ihr potentielles Kind auf Zeit füllt ein ähnlich strukturiertes Personalblatt aus. Die uns zur Verfügung gestellten Informationen fließen in eine Profilanalyse ein. Dabei versucht das Humboldteum möglichst viele Gemeinsamkeiten zwischen Ihnen und Ihrem potentiellen Kind auf Zeit herauszufiltern.

Erfahrungsbericht
Betreuung

Die Entscheidung, im Alter von 14 oder 15 Jahren das wohlbehütete Zuhause Guayaquils zu verlassen und ins winterliche Deutschland zu kommen, bedeutet für jeden Schüler eine besondere Herausforderung. Schließlich sind zu Hause bei 40° C Sommerferien und hier ist es dunkel, kalt und Schule angesagt. Sie als potentielle Gastfamilie werden damit zum wichtigsten Elixier eines „interkulturellen Experiments“. Auch wenn Sie bereit sind Impulse ihres „Kinds auf Zeit“ aufzunehmen, können sie erwarten, dass ihr Alltag wie gewohnt funktioniert – funktionieren muss. Dabei kann es manchmal zu Irritationen kommen. Gemeinsam mit den ecuadorianischen Begleitlehrern stehen Ihnen die Mitarbeiter des Humboldteums vom ersten bis zum letzten Tag beratend und notfalls moderierend zur Seite. Eines unserer Ohren gehört ihnen, das andere ihrem Gast. Eine gute Kommunikation zwischen ihnen, ihrem ecuadorianischen „Kind auf Zeit“ und uns ist die beste Voraussetzung für einen gelungenen Austausch.

Manchmal sind wir sehr sicher, dass wir eine Vermittlung vorgenommen haben, die wie der Deckel auf den Eimer passt, manchmal bitten wir alle Beteiligten, dass sie mit uns einen Versuch wagen. Es ist nicht vorhersagbar, ob sich das Kind auf Zeit auf eine grundsätzlich neue Beziehung einlassen kann und in welchem Tempo sich Entwicklung ergibt, schnell, langsam oder extrem langsam.

Dabei kommt es oft auch auf die Fähigkeit der Herkunftsfamilien in Ecuador an, ihrem Liebling zuzutrauen sich auf neue Erfahrungen in einem anderen Kulturkreis einzulassen.

Versicherung

Alle Schüler besitzen für die Dauer ihres Aufenthaltes in Deutschland eine Unfall-, Kranken- und Haftpflichtversicherung bei der Allianz Global Assistance International. Der Versicherungsschutz deckt die Leistungen der medizinischen Grundversorgung ab und erfüllt alle Anforderungen des Rates der Europäischen Union vom 13.07.2009 (2009/810/EG). Alle drei Versicherungsarten gelten weltweit, mit Ausnahme des Heimatlandes des Schülers. Wenn wir Ihnen ein Kind auf Zeit vermitteln können, erhalten Sie unter anderem auch die entsprechende Versicherungesbescheinigung bzw. Behandlungsschein. Detaillierte Informationen vermittelt die Versicherungspolice.

Regeln

Da das Schüleraustauschprogramm auf eine schulische Initiative zurückgeht, handelt es sich letztlich auch um eine akademisch-pädagogische Maßnahme. Alle ecuadorianischen Teilnehmer am Schüleraustausch haben sich auf das Reglamento verpflichtet, in dem der Schüleraustausch und das Verhalten grundgelegt ist. Dabei handelt es sich um eine Vereinbarung zum integrativen Zusammenleben von Menschen die in unterschiedlichen Kulturen sozialisiert wurden. Sollten wir Ihnen ein Kind auf Zeit vermitteln können, informieren wir Sie im Detail über diese Regeln. Ansonsten synchronisiert das Humboldteum den Gesamtablauf.

Die Deutsche Schule Guayaquil

Die Deutsche Schule Humboldt in Guayaquil/Ecuador, ist eine Deutsche Auslands-Begegnungsschule, die zu einem friedlichen und toleranten Miteinander erzieht. Es gibt ca. 140 deutsche Auslandsschulen weltweit, die eine emotionale und kulturelle Brücke zu Deutschland und Europa darstellen. Alle Auslandsschulen werden von der Bundesrepublik Deutschland mit Lehrkräften und einer „Schulbeihilfe“ unterstützt. Neben dem Unterrichtsfach Deutsch als Fremdsprache bereits ab dem Kindergarten, beinhaltet der tägliche Unterricht an der Deutschen Schule in Guayaquil auch kulturelle Lehrinhalte. Diese können die Jugendlichen bei dem geplanten Deutschlandaufenthalt zum ersten Mal hautnah erleben – was für viele den Höhepunkt in ihrer Schullaufbahn bedeutet. In Ecuador gehen die Jugendlichen in die 9. Klasse, sprechen ausreichend bis gut Deutsch, und bereiten sich mit diesem Aufenthalt auf eine Deutsche Sprachprüfung – das so genannte Sprachdiplom - vor. Neben guten schulischen Leistungen sind auch charakterliche Eigenschaften wie Aufgeschlossenheit, Anpassungsfähigkeit, Kompromissbereitschaft und allgemein positives Verhalten Bedingung für eine Teilnahme am Gastschülerprogramm.

Ecuador

Gelegen an der Pazifikküste, im Nordwesten Südamerikas zwischen Kolumbien und Peru, ist die Republik Ecuador das vielleicht variationsreichste Land des amerikanischen Kontinents. Auf einer Fläche so groß wie die der alten Bundesrepublik vereint das Land am Äquator einen ganzen „Kontinent“ voller Naturwunder und vielfältiger Exotik. Das Angebot umfasst lange, feinsandige Palmenstrände in der Küstenregion, schneebedeckte Berge und koloniale Städte im andinen Hochland, tropischen Dschungel im Quellgebiet des Amazonas, und eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt auf den Galápagos-Inseln. So ist eine Reise durch Ecuador durchaus vergleichbar mit einem Querschnitt durch den gesamten südamerikanischen Kontinent.